Richtig Energie sparen – mit Plissees

Energiespar-Tipps für das ganze Jahr

Richtig Energie sparen mit Plissees - Frau am Fenster

Das Wichtigste in Kürze:

  • Extreme Temperaturen im Sommer und im Winter schlagen sich im Energieverbrauch Ihres Haushalts nieder – und verursachen hohe Kosten.
  • Energetische Maßnahmen verhelfen zu mehr Energieeffizienz, sind aber oft kostenintensiv und arbeitsaufwändig.
  • Plissees haben in Studien nachgewiesen, dass sie ein ebenso praktisches und effektives Mittel sind, um Ihren Energieverbrauch während des ganzen Jahres merklich zu senken.

Maßnahmen für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende kommen nicht nur der Umwelt zugute. Sie entlasten auch jeden einzelnen Haushalt. Denn wer weniger Energie verbraucht, kann sich über niedrigere Kosten freuen. Ein praktisches und einfaches Mittel sind Plissees. Die helfen Ihnen beim Energiesparen – das ganze Jahr.

Gut für die Umwelt, gut für das Haushaltsbudget: Plissees für angenehme Temperaturen

Zu heiß im Sommer, zu kalt im Winter: Die oft extremen Temperaturen der Sommer- und Wintermonate sorgen schnell dafür, dass es drinnen ungemütlich wird. Die Folge sind aber nicht nur unangenehme Raumtemperaturen. Oft genug bedeutet es auch höhere Kosten, um in der Wohnung für wohltuende Abkühlung oder behagliche Wärme zu sorgen.

Schließlich verbrauchen Klimaanlagen und Heizung Energie. Je intensiver beide im Einsatz sind, desto höher fallen Strom- und Nebenkostenabrechnung aus. Das gilt nicht nur in Dachgeschosswohnungen, die überaus anfällig für sehr hohe und sehr niedrige Außentemperaturen sind.

Plissees in der Küche

Tatsächlich können Sie auch mit vergleichsweise einfachen Maßnahmen dafür sorgen, dass sich Energieverbrauch und Energiekosten auf einem überschaubaren Niveau bewegen. Als besonders effektiv haben sich dabei Plissees erwiesen. Die sind nämlich weit mehr als ein praktischer Sichtschutz und eine nützliche Verdunkelung für Ihre Wohnung. Plissees helfen Ihnen auch dabei, Energie zu sparen – im Sommer wie im Winter.

Plissees gegen Hitze und Kälte

Vor allem beim Heizen gibt es enorme Einsparpotenziale. Rund 75 Prozent des durchschnittlichen Energieverbrauchs eines Haushalts werden für das Heizen verwendet. Energetische Maßnahmen wie Dämmungen oder ein Tausch der Fenster versprechen zwar deutliche Senkungen. Allerdings sind sie auch aufwändig und teuer.

Im Gegensatz dazu bieten Ihnen Plissees eine ebenso einfache wie wirksame Möglichkeit, langfristig Energie zu sparen. Laut Untersuchungen des Fraunhofer Instituts für Bauphysik IBP lässt sich der Verbrauch mit Fensterbehängen tatsächlich erheblich senken – um bis zu 12 Prozent weniger Heizungswärme erreichen Sie mit Plissees.

Das bedeutet: Weniger heizen, weniger CO2-Emissionen und vor allem geringere Kosten.

Außerdem wirken Plissees auch im Sommer, wenn es darum geht, die Wärme erst gar nicht in die Wohnung hereinzulassen. Der Klimaanlage können Sie somit einen Dauereinsatz ersparen und sich selbst eine hohe Stromrechnung.

Wabenplissees: Einzigartige Struktur für mehr Energieeffizienz

Dass Fensterbehänge so wirkungsvoll sind, wenn es um Wärmeschutz im Sommer und den Schutz vor Wärmeverlust im Winter geht, hat verschiedene Gründe:

Grund 1: Energieverluste über die Fenster

  • Die Fenster gehören besonders in älteren Häusern immer noch zu den Gebäudeteilen, über die während des Winters die meiste Wärme abgestrahlt wird.
  • Im Sommer wiederum lassen sie ohne Verdunkelung das Sonnenlicht einfallen und tragen so zu unangenehm hohen Zimmertemperaturen bei.

Hier können Sie mit den richtigen Fenstern definitiv eine spürbare Verbesserung erreichen. Selbst damit werden sich die Probleme aber nur teilweise lösen lassen. Deshalb sollten Sie Ihre Fenster unbedingt optimieren – mit den richtigen Plissees.

Grund 2: Wabenstruktur ist besonders effektiv

Prinzipiell kann jede Art von Plissee dabei helfen, Wärmeverluste im Winter weiter zu reduzieren und bei hoher Sonneneinstrahlung ein Aufheizen der Räume zu vermeiden. Sie stellen eine wirksame Barriere dar, mit der Sie passend zur Jahreszeit die Wärme entweder drinnen behalten oder draußen lassen können. Als besonders effektiv haben sich für diese Aufgabe Plissees mit Wabenstruktur erwiesen.
Studien zu Plissees am Fenster

Wabenplissee am Fenster

Was zeichnet Wabenplissees aus?

Verglichen mit anderen Modellen sind Wabenplissees in ihrer Machart robuster. Sie bestehen aus zwei Stoffbahnen, bei denen die zugewandten Knickstellen durch einen Steg miteinander verbunden sind. Im Querschnitt entstehen dadurch sechseckige Kammern, die ähnlich aussehen wie Bienenwaben.

Luftpolster als Hitze- und Kälteschutz

In diesen Hohlräumen befindet sich Luft, die sozusagen als Puffer wirkt – sowohl gegen Wärme als auch gegen Kälte. Die gesamte Konstruktion aus aneinandergereihten Waben reduziert den Luftaustausch, der ansonsten zwischen Fenster und Plissee stattfinden würde.

Die Wabenstruktur erlaubt es außerdem, die Spanndrähte und Zugschnüre im Plissee unterzubringen. Es müssen also keine Löcher aus der Oberfläche ausgestanzt werden, durch die Drähte und Schnüre geführt werden. Das verbessert die Schutzfunktion gegen Hitze und Kälte zusätzlich

Wabenplissee und ihre Schutzfunktion

Reflektierende Rückseiten für angenehme Sommertemperaturen

Als weitere Vorrichtung, um vor allem in den Sommermonaten die Raumtemperaturen auf einem erträglichen Niveau zu halten, verfügen die Wabenplissees über eine reflektierende Rückseite. Die sorgt dafür, dass die einfallenden Sonnenstrahlen zurückgeworfen werden und die Luft im Inneren erst gar nicht erwärmen können.

So sind Sie zu jeder Jahreszeit bestens geschützt. Und nicht nur das: Weil Sie während der Wintermonate weniger heizen müssen und im Sommer seltener die Klimaanlage bemühen müssen, können Sie Ihre Energiekosten deutlich senken.

Der Einsatz von Plissees ist deshalb nicht nur aus energetischer Sicht sinnvoll. Er bedeutet darüber hinaus eine finanzielle Entlastung für Ihren Haushalt – und das um so mehr, weil die Kosten und der Aufwand für Anschaffung und Anbringung im Vergleich zu anderen energetischen Maßnahmen ganz erheblich kleiner ausfallen.

Plissees richtig einsetzen für maximalen Effekt

Damit Ihre Plissees die größtmögliche Wirkung entfalten, sollten Sie beim Benutzen einige Kniffe beachten. Denn mit Ihrem Verhalten leisten Sie insgesamt den größten Beitrag dazu, Energie in Haus und Wohnung einzusparen.

Tipps für den Sommer

In den heißen Sommermonaten helfen Plissees natürlich nur dann, wenn Sie gleichzeitig die Fenster geschlossen halten. Ansonsten wird zwar die Sonneneinstrahlung zurückgehalten, trotzdem kann warme Luft in die Räume eindringen.

Um für Abkühlung und ausreichende Luftzirkulation zu sorgen, damit Sie in der Wohnung genug Sauerstoff haben, sollten Sie die kühleren Stunden des Tages unbedingt nutzen, um ausgiebig zu lüften. Nachts und am frühen Morgen sind die Außentemperaturen normalerweise noch soweit erträglich, dass Sie die Fenster problemlos offenlassen können.

Verzichten Sie nach Möglichkeit darauf, zusätzliche Wärmequellen im Raum einzuschalten. Vor allem Fernsehgeräte, Computer und Bildschirme strahlen mit der Zeit Wärme ab. Dann bewirkt die isolierende Funktion der Plissees nur, dass die Raumtemperatur auch ohne Sonnenlicht immer weiter ansteigt.

Sonnenschutz durch Plissees

Tipps für den Winter

Während der kalten Wintermonate gelten gewissermaßen umgekehrte Vorzeichen. Zu dieser Jahreszeit sollten Sie die sich bietenden Gelegenheiten nutzen und der Sonne die Chance geben, mit ihrer Kraft für wärmere Temperaturen im Inneren zu sorgen.

Sie sollten allerdings nicht den Zeitpunkt verpassen, um die Plissees herabzulassen. Spätestens mit dem Einsetzen der Dämmerung sollten Sie dies tun, damit die Plissees ihre dämmende Wirkung entfalten können.

Vergessen Sie aber auch im Winter das regelmäßige Lüften nicht! Obwohl Heizungsluft eher trocken ist, bleibt durch natürliche Transpiration und die ausgeatmete Atemluft immer ein gewisser Feuchtigkeitsgehalt in den Räumen. Die Temperaturunterschiede, beispielsweise an den Fenstern und anderen Wärmelöchern, lassen diese kondensieren. Auf Dauer entsteht so im schlimmsten Fall Schimmel.

Mit ausreichendem Lüften können Sie dem vorbeugen. Wenige Minuten helfen dabei, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Damit ist außerdem gewährleistet, dass die Zimmertemperatur nicht zu weit absinkt – denn auch das begünstigt die Schimmelbildung und erfordert außerdem zusätzliches Heizen.

Sonnenschutz durch Plissees

Plissees in Kombination mit Jalousien

Ein Plissee bietet Ihnen viele Vorteile, wenn Sie Ihre Energiekosten senken möchten: Sie sind weitaus günstiger als andere energetische Maßnahmen und mit geringem Aufwand anzubringen. So erhalten Sie auf unkomplizierte Weise einen effektiven Schutz gegen Wärme und Kälte – ohne große Investitionen.

Dazu schaffen Sie mit einem Plissee außerdem einen modernen Look in Ihren eigenen vier Wänden. Die zeitlose Optik fügt sich in jeden Raum ein und kann dank verschiedenster Variationsmöglichkeiten genau an Ihre Vorstellungen angepasst werden. Energieeffizienz muss also nicht nur praktisch sein – sie kann dazu auch noch gut aussehen.

Bild 1: Adobe Stock © Maridav
Bild 2: Adobe Stock © oliver-marc steffen
Bild 3: Adobe Stock © Maridav
Bild 4: Adobe Stock © Melanie
Bild 5: Adobe Stock © Maridav
Bild 6: Adobe Stock © XtravaganT